Bananen Pancakes

Bananen Pancakes

Was gibt es Schöneres als an einem Sonntagmorgen Pancakes in Ahornsirup zu (er)tränken? Das solltest du dir unbedingt auch gönnen! Die Banane schmeckt nur dezent vor, macht den Pancake aber schön saftig. In Kokosöl gebraten verströmen sie einen Duft, der selbst den mürrischten Morgenmuffel mit einem Lächeln in den Tag starten lässt.

Ahornsirup – eine kurze Warenkunde

Was ist der Unterschied zwischen Grad A und Grad C bei Ahornsirup? Der Grad sagt dir, wann der Sirup hergestellt wurde, wie er schmeckt und aussieht.

Ahornsirup, Grad A*: Früh geerntet, milder Geschmack, helle Farbe

Grad B: Liegt zwischen A und C 😉

Ahornsirup, Grad C*: Später geerntet, karamellartiger und kräftigerer Geschmack, dunklere Farbe

Außerdem gibt es noch den Grad AA (noch milder und heller als A) und für den industriellen Einsatz Grad D (sehr intensiv, sehr dunkel).

Der C-Grad Ahornsirup eignet sich besonders zum Kochen und Backen, da sein Aroma stärker ist. Für den „puren Genuss“ empfiehlt sich der A-Grad (wir nehmen aber auch, wie hier zu den Pancakes, gerne den C!).

Variations Inspirationen

statt Dinkelmehl: anderes Mehl.

statt Süßlupinenmehl: Sojamehl, Ei- Ersatz oder ganz weglassen.

statt Kokosöl: anderes Öl, das sich zum Braten eignet.

statt Ahornsirup: anderen Sirup, Agavendicksaft, Marmeladen, Schokoaufstrich…

Extras: NOCH MEHR AHORNSIRUP!

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Die Pancakes sind trennkosttauglich, vegetarisch und vegan.

Bananen Pancakes

     
Rezept drucken


für 3 Personen

 

Zubereitung

  1. Den Pflanzendrink mit dem Backpulver, dem Süßlupinenmehl, der Stärke und dem Zucker kräftig verquirlen.
  2. Das Mehl untermischen bis ein glatter, noch fließender Teig entstehen.
  3. In einer Pfanne so viel Kokosöl erhitzen, dass der Boden komplett bedeckt ist.
  4. Wenn das Fett heiß genug ist, den Teig mit einem Schöpflöffel langsam in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze (nicht zu heiß!) braten. Den Pancake zwischenzeitlich wenden.
  5. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren, beim Braten nicht am Kokosöl geizen.
  6. Die fertigen Pancakes jeweils im Ofen warm halten.
  7. Mit Ahornsirup begießen und servieren.
Ausgefallenes Pudding Trio

Ausgefallenes Pudding Trio

Pudding – der Klassiker der Nachspeisen – ist beliebt bei Klein und Groß. In den Genuss von Vanille- und Schokopudding dürften die meisten von uns schon gekommen sein. Es geht aber auch spektakulärer! Cremige Erdnussbutter, fein-nussiger Blaumohn und aromatische Rosinen, die in Rum getränkt wurden – das ist doch mal was anderes, oder? Du benötigst nur ein paar Zutaten und wenig Zeit für die Herstellung. Dann kommt das große Warten. Der Pudding muss auskühlen und fest werden. Die Versuchung ist groß, die Ungeduld steigt, das Herz schlägt schneller, der Magen knurrt… Wann ist es denn endlich so weit? Mindestens 3 Stunden solltest du warten und diese Zeit auch unbedingt mit einplanen. Falls du es nicht aushältst, kannst du ihn natürlich auch schon warm verzehren. Dieses Trio kann sich sehen und schmecken lassen. Beim Probieren konnten wir keinen klaren Geschmackssieger ausmachen, da jeder einen anderen Favoriten hatte.

 

Puddingfans sind geteilter Meinung:

Während die einen total auf die Haut stehen, die sich beim Abkühlen bildet, finden’s die anderen geradezu eklig. Willst du die Haut vermeiden, spanne Frischhaltefolie über die Formen mit dem heißen Pudding. So wird verhindert, dass die oberste Schicht austrocknet und sich eine Haut bildet.

 

Fix und Fertig?

Die Tütchen zum Anrühren brauchen wir nicht – denn Pudding machen ist wirklich kinderleicht!

 

 

Variations Inspirationen

  • statt Zucker… anderes Süßungsmittel (Ahornsirup, Agavendicksaft, Apfelsüße, püriertes Trockenobst, Xylit, …)
  • statt Mohn… gemahlene Mandeln oder Haselnüsse, klein gehackte Pistazien…
  • statt Erdnussbutter… Erdnussmus…
  • statt Rumrosinen… andere Trockenfrüchte, kein Rum oder nur Rumaroma (in 20 ml Pflanzendrink)…
  • statt Beeren… Himbeersoße, anderes Obst oder einfach ohne Schnickschnack
  • eventuelle Extras: Vanille, mehr/ weniger Zucker, Kakaopulver, Zimt…

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Je nach verwendeter Stärke (z.B. Maisstärke) ist dieses Rezept glutenfrei. Für Trennkostler sollte der Zucker eventuell ersetzt werden. Außerdem ist es vegan und somit auch vegetarisch.

Ausgefallenes Pudding Trio mit Erdnussbutter, Mohn und Rumrosinen

Menge: 2 große Portionen

Ausgefallenes Pudding Trio mit Erdnussbutter, Mohn und Rumrosinen

Zutaten

  • 750 ml Pflanzendrink (z.B. Mandelmilch)
  • 75 gr Stärke
  • 60 gr Zucker (wer's sehr süß mag eher mehr)
    Für's Dreierlei:
  • 40 gr Rosinen
  • 20 ml Rum
  • 50 gr Erdnussbutter (creamy oder crunchy)
  • 20 gr Blaumohn
    Für's Drumherum
  • frische oder gefrorene Beeren
    Außerdem
  • ein Muffinblech oder kleine Schälchen

Zubereitung

  1. Die Rosinen mindestens eine halbe Stunde lang im Rum einlegen.
  2. 200 ml Pflanzendrink zum Aufkochen bringen.
  3. In der Zwischenzeit 50 ml Pflanzendrink mit 25 gr Stärke und 20 gr Zucker in einem Glas verrühren, bis es klümpchenfrei ist.
  4. Dieses Gemisch zusammen mit dem Mohn in den kochenden Pflanzendrink geben und sofort und flott mit dem Schneebesen einrühren. Vom Herd nehmen und die eingedickte Masse auf zwei Muffinformen aufteilen.
  5. Mit den Rosinen genauso verfahren.
  6. Die Erdnussbutter bereits beim Aufkochen des Pflanzendrinks mit erwärmen. Die weitere Zubereitung erfolgt wie gehabt.
  7. Den Pudding erst auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen, bis er fest geworden ist (3-4 Stunden).
  8. Anschließend die Ränder des Pudding vorsichtig mit einem Messer lockern, den Pudding stürzen und mit den Beeren anrichten.
http://brokkolibluete.de/2018/02/13/ausgefallenes-pudding-trio/