Thai Red Curry mit Kichererbsen

Hauptgerichte, Rezepte

Es geht doch nichts über ein Curry mit knackigem Gemüse und duftendem Basmati Reis! Currys sind schnell gemacht und lassen sich super variieren, sodass deiner Fantasie beinahe keine Grenzen gesetzt sind!

 

Als Basis dient hier cremige Kokosmilch, die durch rote Currypaste ihre Farbe und den feurigen Geschmack erhält. Außerdem durften Ingwer, Koriander und Kreuzkümmel ihr intensives Aroma entfalten. Blumenkohl, Brokkoli und Karotten teilten sich mit Kichererbsen den Platz und on top gab’s selbst gezogenes Erbsen-Grünkraut für den letzten Schliff!

Dazu: perfekt gegarter Basmati Reis oder blumigen Jasmin Reis!

Tipp: Den Basmati Reis kannst du auch zusammen mit Gewürzen wie Nelken, Sternanis oder Kardamom kochen, um ihm einen grandiosen Geschmack und Geruch zu verleihen! So gegessen habe ich ihn das erste mal beim Inder und fand’s klasse! DER Thai-Reis ist Jasmin Reis, der wunderbar blumig riecht aber nicht so locker und luftig wird, wie der Basmati. Du hast die Wahl =)

Variations Inspirationen

statt dem verwendeten Gemüse: Paprika, Zuckerschoten, Erbsen, Zucchini, Pilze…

statt Kichererbsen: Bohnen, Linsen, Kartoffeln…

statt Basmati: Jasmin Reis

Extras: Sprossen, Chilifäden, Nüsse, Tofu…

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Das rote Curry ist trennkosttauglich, vegetarisch und vegan.

Thai Red Curry mit Kichererbsen

     
Rezept drucken


rotes Curry mit Kichererbsen und Basmati Reis

Für 3 Portionen

Zutaten

  • 200 gr Basmati Reis
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Dose Kichererbsen (noch besser: Kichererbsen selbst kochen!)
  • insgesamt 800 gr Gemüse: Brokkoli, Blumenkohl, Karotte
  • 2 EL rote Currypaste
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Außerdem: Öl (zB Erdnussöl), Chili nach Geschmack, Sprossen

 

Zubereitung

  1. Den Reis in einem Sieb waschen und mit 400 ml Wasser aufkochen lassen, dann die Herdplatte ausschalten und den Reis mit geschlossenem Deckel quellen lassen (nicht von der Herdplatte stellen).
  2. Karotten in dünne, schräge Scheibchen hobeln oder schneiden.
  3. Blumenkohl und Brokkoli in Röschen teilen und in etwas Öl in einer Pfanne braten.
  4. Die Gewürze und die rote Currypaste hinzugeben und kurz mitbraten.
  5. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzugeben und das Gemüse darin bissfest garen. Kurz vor Schluss noch die Karottenscheiben hinzugeben (Garzeiten beachten, alles sollte noch Biss haben).
  6. Mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Reis servieren.