Brokkoli-Pesto mit gerösteten Kürbiskernen

Brotzeit, Dips und Kleinigkeiten, Rezepte

Dieses Brokkoli-Pesto besticht durch seine hellgrüne Farbe und bringt Abwechslung auf den Tisch! Ob zu Pasta, auf’s Brot oder als Dip zu Kartoffeln und Gemüse – das Pesto ist vielseitig einsetzbar. Der Geschmack von Brokkoli und gerösteten Kürbiskernen harmoniert wunderbar zusammen. Eine feine Knoblauchnote darf für mich auch nicht fehlen! Du bist kein so verrückter Knofi- Fan, wie ich? Kein Problem – lass‘ den Knoblauch einfach weg.

Die Haltbarkeit des Brokkoli-Pesto beträgt mindestens eine Woche (im Kühlschrank gelagert). Gibst du zusätzlich noch eine Schicht Öl auf das fertige Pesto, kann es sich bis zu vier Wochen halten. Du kannst es aber auch ohne Probleme einfrieren.

All-in: Bei mir darf auch der Strunk mit rein. Wieso auch nicht? Um ihn gleichzeitig mit den Brokkoliröschen gar zu bekommen, schneidet man ihn einfach etwas kleiner.

Auf den Brokkoli, fertig, los!

Variations Inspirationen

statt Knoblauch: kein Knoblauch.

statt Olivenöl: anderes, hochwertiges Öl.

Würde man den Brokkoli oder die Kürbiskerne ersetzen, ergibt sich natürlich ein anderer Geschmack.

Extras: Hefeflocken* für einen käsigen Geschmack.

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Das Brokkoli-Pesto ist trennkosttauglich, low carb, glutenfrei, vegetarisch und vegan.

Brokkoli- Pesto mit gerösteten Kürbiskernen

     
Rezept drucken


 

für 2-3 Einmachgläser

Brokkolipesto vegan

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Brokkoli
  • 1/2 Bio Zitrone
  • 80 ml Olivenöl
  • 70 gr Kürbiskerne
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • optional: Hefeflocken* nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Brokkoli waschen und samt Strunk grob zerkleinern. Den Strunk kleiner als die Röschen schneiden, damit alles gleichzeitig gar wird.
  2. Einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen, den Brokkoli und eine halbe, gewaschene Bio Zitrone in’s kochende Wasser geben. Köchelnderweise den Brokkoli bissfest garen. Dann abgießen.
  3. Das Öl, die geschälte Knoblauchzehe und den Brokkoli zusammen fein pürieren.
  4. Die Kürbiskerne grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne rösten. Anschließend in das Pesto einrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.