Was gibt es Schöneres als eine ordentliche Brotzeit? Backfrische, knusprige Laugenbrötchen und ein Tomatenaufstrich auf Sonnenblumenkernbasis kommen da genau richtig! Die Kombination aus dem im Ofen geröstetem Sesam und der herzhaften Lauge erfreut nicht nur den Gaumen sondern auch die Augen und die Nase. Außen kross und innen fluffig verführt das Laugengebäck zum Reinbeißen!

An’s Laugen habe ich mich zuvor noch nie gewagt. Das klang ein bisschen nach Zauberei oder zumindest nach Umständen, die ich zwar nicht kannte aber mir trotzdem ersparen wollte. Doch es geht ganz einfach! Statt angsteinflößendem Ätznatron kann man das handelsübliche Natron verwenden. Zeitaufwand zum Laugen: 30 Sekunden.

 

Brötchen?! Der kleine Freund vom Brot

In Deutschland sind’s die Laugenbrötchen oder Laugensemmeln, in Österreich Laugenweckerl und in der Schweiz Silserli. Dabei gibt es je nach Region noch weitere Bezeichnungen für den „Brötchen“-Begriff. Für mich selbst wirkt das Wort Brötchen eher fremd, weil’s bei uns die Semmeln sind. Wie sagst du dazu? Sag’s mir in den Kommentaren!

Variations Inspirationen

statt Dinkelmehl: anderes Mehl… (wie gut es mit glutenfreien Mehlen klappt, kann ich nicht beurteilen, da die Lauge mit dem Gluten reagiert)

statt mit Sesam: Salz, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne…

statt rund: Laugenstangen, Laugenbrezen, Laugenkonfekt…

Passt dieses Gericht zu mir?

Dieses Rezept ist trennkosttauglich, vegetarisch und vegan.

Laugenbrötchen

Menge: 10 Brötchen

Laugenbrötchen

Laugengebäck mit Dinkelmehl

Zutaten

  • 500 gr Dinkelmehl (Typ 630)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 30 gr Öl (Sonnenblumen, Distel oder Raps)
  • 30 gr frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Sesam
    Außerdem
  • 1 Liter Wasser
  • 3 EL Natron (Kaiser Natron)
  • 1 EL Salz

Zubereitung

  1. Die Hefe und den Zucker zusammen im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Anschließend zusammen mit dem Mehl, Öl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Mindestens eine Stunde an einem warmen Ort und mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppeln.
  4. Den Backofen auf 200°C (oder 180°C Umluft) vorheizen.
  5. Teig zu ca. 10 Brötchen formen.
  6. Wasser zusammen mit Natron und Salz zum Kochen bringen (Achtung, könnte schäumen!)
  7. Die Brötchen portionsweise für 30 Sekunden darin sieden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  8. Mit einem Messer einen nicht zu tiefen Strich oder ein Kreuz in die Oberseite schneiden und mit Sesam bestreuen.
  9. Im vorgeheizten Ofen bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen (ca. 20 Minuten).
http://brokkolibluete.de/2018/02/17/laugenbroetchen/