Warmer Pumpernickel Schmaus

Hauptgerichte, Rezepte

Als ich heute beim Einkaufen Sprossenbrokkoli entdeckte, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Dieses Gemüse trägt seine Röschen an langen, dünnen Stielen und nicht wie sein Verwandter an einem dicken Strunk, von dem sich kurze Stiele abzweigen. Solltest du keinen bekommen, kannst du aber auch den „normalen“ Brokkoli verwenden.

 

Sprossenbrokkoli – ein vielfältiges Gemüse

Er schmeckt wesentlich feiner und nicht so „kohlig“ wie der „normale“ Brokkoli. Die Stiele erinnern geschmacklich ein wenig an grünen Spargel, weshalb ein anderer Name für den Sprossenbrokkoli auch „Spargelbrokkoli“ ist. Eine weitere Bezeichnung für ihn ist „Broccolini“ (owwww! Klingt das nicht putzig?)

Alles an ihm ist essbar – und zwar sowohl roh als auch gegart: Stiele, Röschen und Blätter. Du kannst ihn als Salat zubereiten, als Beilage, als Topping für Spargel- oder Brokkolisuppe…

Sehr gut passt er auch in Nudelgerichte, wofür der Sprossenbrokkoli nur kurz in Salzwasser gegart und beispielsweise in Knoblauchöl geschwenkt und dann mit Cocktailtomaten und Spaghetti vermengt wird. Ein wahres Gedicht!

Solltest du also Sprossenbrokkoli entdecken, dann schlag unbedingt zu!!!

 

Herzhafter Schmaus- ruck, zuck zubereitet

Der Sprossenbrokkoli wird nur kurz gegart und mit einer super cremigen Soße auf sättigendem Pumpernickel oder anderen herzhaften Brotscheiben serviert. Die Soße ist so oder so ähnlich auch bekannt als vegane Mac’n Cheese Käsesoße und sollte meiner Meinung nach immer vorrätig sein! Allerdings ist sie auch sehr schnell frisch gekocht, da man nicht viel schnibbeln muss. Die Mengen kann man dabei individuell anpassen, da es nicht grammgenau gehen muss. Durch Zugabe von mehr Wasser erhältst du eine dünnere oder mit mehr Cashewkernen eine cremigere Variante (durch das Einweichen der Kerne lassen sie sich noch feiner pürieren).

Dazu passt ein frischer, leichter Salat, wie hier zum Beispiel ein Feldsalat mit Dill-Dressing.

Variations Inspirationen

  • statt Sprossenbrokkoli: Brokkoli, Karotten, grüner Spargel…
  • statt Pumpernickel: anderes herzhaftes Brot…
  • statt flachem Schmaus: Brotscheiben teilen und einen hohen Schmaus-Turm bauen!
  • statt Kartoffelcreme: Süßkartoffeln verwenden anstelle von Kartoffeln und Karotten…
  • statt Cashewkernen: Cashewmus, Mandeln, Mandelmus…

Extras: Dazu ein kräftiges Bier und Salat

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Dieses Rezept ist trennkosttauglich sowie vegetarisch und vegan.

Warmer Pumpernickelschmaus mit Kartoffelcreme und Sprossenbrokkoli

Menge: 3 Portionen

Warmer Pumpernickelschmaus mit Kartoffelcreme und Sprossenbrokkoli

Warmer Pumpernickel Schmaus mit Kartoffelcreme und Sprossenbrokkoli

Zutaten

  • 6-9 Scheiben Pumpernickel
  • 1 Brokkoli
  • 200 gr Kartoffeln
  • 80 gr Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 80 gr Cashewkerne
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • optional: 1 EL Hefeflocken (wenn du es etwas "käsig" möchtest)

Zubereitung

  1. Falls du Zeit hast: Die Cashewkerne einweichen (mehrere Stunden oder über Nacht). Falls nicht, dann nicht.
  2. Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob zerkleinern.
  3. In einem kleinen Topf knapp mit Wasser bedecken, aufkochen und garen.
  4. Sprossenbrokkoli in große Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser garen. Er sollte noch bissfest sein.
  5. Die abgegossenen Cashewkerne, Senf, Hefeflocken und Zitronensaft zusammen mit dem Kartoffelgemüse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Eine Scheibe Pumpernickel auf einen Teller legen, großzügig mit der Kartoffelcreme bestreichen, Brokkoli darauf verteilen. Eine weitere Scheibe Pumpernickel darauf schlichten und mit dieser genauso verfahren. Für den großen Hunger insgesamt drei Scheiben verwenden.
  7. Mit Salat servieren (z.B. Feldsalat mit Dill-Dressing).
http://brokkolibluete.de/2018/02/14/warmer-pumpernickelschmaus/