Wacken Winter Nights 2018

Wacken Winter Nights 2018

Veganes auf den Wacken Winternights 2018?

2018 fand das Wacken Winter Festival zum zweiten Mal statt. Starke Bands (die unter anderem auch in zwei Zelten und einer Wirtschaft auftraten) und mehrere Feuerstellen ließen die eisige Kälte fast vergessen. Bei mittelalterlicher Atmosphäre gab es viel zu entdecken: Handwerkskunst, Gaukler und Spektakel lockten zum Näherkommen und Staunen. Kulinarisch war auch die ein oder andere rein pflanzliche Gaumenfreude anzutreffen. Aber sieh selbst!

Spiralkartoffen in Pakorateig

Spiralkartoffen in Pakorateig mit verschiedenen Gewürzen – unser Preis- Leistungssieger!

Speisekarte vom Wackinger

Speisekarte vom „Wackinger“ (Zur Post)

vegane Crepes

Crêpes: herzhaft oder süß (veganer Schokoaufstrich)

Champignons auf Wacken

Ganze gebratene Champignonköpfe oder Kartoffelspalten

Sicherlich wären noch mehr Gerichte veganisierbar gewesen. So zum Beispiel:

Rökjes (geräucherte, kleine Kartoffeln): Dip weglassen, scharfe Soße nehmen

oder

Knoblauch Brot mit zweierlei Soßen zum selbst belegen mit Kraut, Gurken, Oliven, Pepperoni, Zwiebeln: die nicht vegane Soße und den Grillkäse weglassen (eventuell die scharfe Soße bei den Rökjes schnorren 😉 )

Ansonsten kann man sich natürlich auch von Bier ernähren 😉

 

Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr an einem der veganfreundlichen Stände? Ich bin auf jeden Fall wieder am Start!

Brotzeitsalat

Brotzeitsalat

Wunderschöne Pilze verdienen es, in einem besonders feinen Salat zu landen! Mit von der Partie sind Kartoffel, Frühlingszwiebel und ein traumhaftes Dressing aus Senf und Ahornsirup. Dazu gibt’s noch eine Scheibe Brot – mehr braucht es nicht zum Glücklichsein!

Sind diese Champis nicht zauberhaft?

Inspirations Variationen

statt Kartoffeln: Karotten, Süßkartoffel, Topinambur…
statt Frühlingszwiebel: Schnittlauch, Schalotten…
statt Champignons: andere Pilze

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Dieses Rezept ist glutenfrei, trennkosttauglich, vegetarisch und vegan.

Brotzeitsalat

Menge: 2 Portionen

Brotzeitsalat

feiner Salat mit himmlischem Dressing

Zutaten

  • 2 Hände voll Champignons
  • 2 mittelgroße Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL hellen Balsamicoessig
  • 3 EL Distelöl
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Pilze putzen und halbieren.
  3. Das Grüne der Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, den weißen Teil der Zwiebel in breitere Ringe schneiden.
  4. In einer Pfanne die Pilze mit etwas Öl scharf braten, bis sie gebräunt sind. Zum Schluss die hellen Ringe kurz mit anbraten. Zusammen mit den Kartoffelscheiben und den feinen, grünen Ringe der Frühlingszwiebel auf einem Teller anrichten.
  5. Aus Balsamico, Öl, Senf und Ahornsirup ein Dressing anrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Gemüse verteilen.
http://brokkolibluete.de/2018/02/21/brotzeitsalat/

Mediterraner Kartoffelbrei mit Romanesco

Mediterraner Kartoffelbrei mit Romanesco

Mit Kartoffelbrei kann man nicht viel falsch machen. Bodenständig, günstig und lecker passt er zu vielen Gerichten als Beilage. Auch als Füllung kann sich das Püree der tollen Knolle sehen lassen! Aber ist da nicht noch mehr drin? – DOCH!

 

Kartoffelbrei mal anders – mediterran und geschmacksintensiv!

Der sonst eher mildschmeckende Kartoffelbrei kann nämlich auch ganz anders: sonnengetrocknete Tomaten, frischer Basilikum und geröstete Walnüsse geben ihm das gewisse Etwas, das zur Suchtgefahr führt! Ich denke, dass er bei diesem Geschmackserlebnis nicht nur als Beilage fungieren sollte. Herzlich willkommen, lieber Kartoffelbrei, im Club der Hauptgerichte!
Dazu gesellt sich dieser wunderschöne Romanesco. Er ist ein wahres Meisterwerk der Natur! Seine eng aneinander stehenden Türmchen wachsen nicht einfach willkürlich, sie folgen einer Fibonacci-Folge. Doch nicht nur Mathematik Freunde sollten sich dieses Gemüse gönnen, denn Romanesco bietet neben einem tollen Äußeren auch erstklassige innere Werte. Zu diesen gehört der feine Geschmack, den man zwischen Blumenkohl und Brokkoli einordnen kann. Je länger man ihn kocht, desto intensiver wird das Kohlaroma. Ich habe ihn nur kurz in Salzwasser gekocht und anschließend in gutem Olivenöl mit etwas Zitrone geschwenkt. So bleibt der Geschmack dezent und stiehlt dem Kartoffelbrei nicht die Show! Ordentlich Vitamin C, Provitamin A und Folsäure stecken auch noch in ihm und im Gegensatz zu seinem Kollegen, dem Blumenkohl, ist er auch leichter verdaulich – Stichwort Pupsen 😉

Variations Inspirationen

statt Walnüsse: Pinienkerne, Mandelstifte, Sonnenblumenkerne, gehackte Pekannüsse…
statt Basilikum: Petersilie, Thymian, Oregano…
statt Zwiebeln: Schalotten, Frühlingszwiebeln, Lauch, Schnittlauch…
statt Romanesco: Blumenkohl, Brokkoli, Spargel…
Extras: Balsamico-Creme, Oliven, frische Tomaten, Kapern, Kapernblätter, Knoblauch, Wildkräuter…

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Dieses Rezept ist für die glutenfreie und basische Ernährung geeignet. Außerdem ist es trennkosttauglich, vegan und vegetarisch.

Wie stehst du zu diesem aufgepepptem Kartoffelbrei? Sollte das gute, alte KaPü Hausmannkost bleiben oder darf es sich auch neu orientieren?

Mediterraner Kartoffelbrei mit Romanesco

Mediterraner Kartoffelbrei mit Romanesco

mediterraner Kartoffelbrei mit Romanesco

Zutaten

    Für den Kartoffelbrei
  • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 gr getrocknete Tomaten in Öl
  • 60 gr Walnüsse
  • 1 Bund Basilikum
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
    Für den Romanesco
  • 1 Romanesco
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, grob zerkleinern und in Salzwasser gar kochen.
  2. Den Romanesco putzen und in Röschen teilen.
  3. Die öligen Tomaten und den Basilikum in Streifen schneiden, die Zwiebel fein würfeln.
  4. Die Walnüsse ohne Fett in der Pfanne rösten, bis sie duften.
  5. Die Zwiebel in dem Olivenöl mit geringer Hitze glasig dünsten. Dann den Knoblauch pressen und hinzugeben.
  6. Die Tomaten und die Walnüsse zu den Zwiebeln geben und beiseitestellen.
  7. Den Romanesco in kochendem Salzwasser mit einem
  8. Die gegarten Kartoffeln abgießen und sie dann zu Brei stampfen. Je nach gewünschter Konsistenz Wasser (oder das Kartoffelwasser vom Kochen) hinzufügen.
  9. Das Olivenöl mit den Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Walnüssen zusammen mit dem Basilikum in den Brei rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Den Romanesco abgießen und kurz in einer Pfanne mit Olivenöl und dem Zitronensaft schwenken.
  11. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
http://brokkolibluete.de/2018/02/19/mediterraner-kartoffelbrei-mit-romanesco/

Laugenbrötchen

Laugenbrötchen

Was gibt es Schöneres als eine ordentliche Brotzeit? Backfrische, knusprige Laugenbrötchen und ein Tomatenaufstrich auf Sonnenblumenkernbasis kommen da genau richtig! Die Kombination aus dem im Ofen geröstetem Sesam und der herzhaften Lauge erfreut nicht nur den Gaumen sondern auch die Augen und die Nase. Außen kross und innen fluffig verführt das Laugengebäck zum Reinbeißen!

An’s Laugen habe ich mich zuvor noch nie gewagt. Das klang ein bisschen nach Zauberei oder zumindest nach Umständen, die ich zwar nicht kannte aber mir trotzdem ersparen wollte. Doch es geht ganz einfach! Statt angsteinflößendem Ätznatron kann man das handelsübliche Natron verwenden. Zeitaufwand zum Laugen: 30 Sekunden.

 

Brötchen?! Der kleine Freund vom Brot

In Deutschland sind’s die Laugenbrötchen oder Laugensemmeln, in Österreich Laugenweckerl und in der Schweiz Silserli. Dabei gibt es je nach Region noch weitere Bezeichnungen für den „Brötchen“-Begriff. Für mich selbst wirkt das Wort Brötchen eher fremd, weil’s bei uns die Semmeln sind. Wie sagst du dazu? Sag’s mir in den Kommentaren!

Variations Inspirationen

statt Dinkelmehl: anderes Mehl… (wie gut es mit glutenfreien Mehlen klappt, kann ich nicht beurteilen, da die Lauge mit dem Gluten reagiert)

statt mit Sesam: Salz, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne…

statt rund: Laugenstangen, Laugenbrezen, Laugenkonfekt…

Passt dieses Gericht zu mir?

Dieses Rezept ist trennkosttauglich, vegetarisch und vegan.

Laugenbrötchen

Menge: 10 Brötchen

Laugenbrötchen

Laugengebäck mit Dinkelmehl

Zutaten

  • 500 gr Dinkelmehl (Typ 630)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 30 gr Öl (Sonnenblumen, Distel oder Raps)
  • 30 gr frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Sesam
    Außerdem
  • 1 Liter Wasser
  • 3 EL Natron (Kaiser Natron)
  • 1 EL Salz

Zubereitung

  1. Die Hefe und den Zucker zusammen im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Anschließend zusammen mit dem Mehl, Öl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Mindestens eine Stunde an einem warmen Ort und mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppeln.
  4. Den Backofen auf 200°C (oder 180°C Umluft) vorheizen.
  5. Teig zu ca. 10 Brötchen formen.
  6. Wasser zusammen mit Natron und Salz zum Kochen bringen (Achtung, könnte schäumen!)
  7. Die Brötchen portionsweise für 30 Sekunden darin sieden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  8. Mit einem Messer einen nicht zu tiefen Strich oder ein Kreuz in die Oberseite schneiden und mit Sesam bestreuen.
  9. Im vorgeheizten Ofen bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen (ca. 20 Minuten).
http://brokkolibluete.de/2018/02/17/laugenbroetchen/

Tomatenaufstrich aus Sonnenblumenkernen

Tomatenaufstrich aus Sonnenblumenkernen

Dieser Tomatenaufstrich passt einfach immer. Als Basis habe ich Sonnenblumenkerne verwendet, deren nussiger Geschmack sehr gut mit der Tomate harmonieren. Dieser herzhaft, fruchtige Tomatenaufstrich darf bei mir gerne täglich auf den Teller! Zubereitet ist er im Handumdrehen. Und weil das Auge ja bekanntlich mit isst: In eine Silikonform gedrückt (z.B. Mini Gugelhupfform) und anschließend auf einen Teller gestürzt, macht’s auch noch was her!

Inspirations Variationen

statt Sonnenblumenkerne: Cashewkerne, Mandeln, Hanfsamen…

statt mit Knoblauch: ohne Knoblauch.

Extras: passende Kräuter sind Basilikum, Oregano, Petersilie

 

Passt dieses Gericht zu mir?

Der Aufstrich ist lowcarb, trennkosttauglich, rohkosttauglich, glutenfrei, vegetarisch und vegan.

Tomatenaufstrich aus Sonnenblumenkernen

Tomatenaufstrich aus Sonnenblumenkernen

passt einfach immer!

Zutaten

  • 100 gr Sonnenblumenkerne
  • 30 gr getrocknete Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • Wasser

Zubereitung

  1. Falls du Zeit hast: Die Sonnenblumenkerne mehrere Stunden oder über Nacht einweichen und abgießen.
  2. Alle Zutaten miteinander fein pürieren, dabei so viel Wasser zugießen, bis der Aufstrich die gewünschte Konsistenz hat.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
http://brokkolibluete.de/2018/02/17/tomatenaufstrich-aus-sonnenblumenkernen/